Sri Chinmoy in der Royal Albert Halle, London

Last modified März 10, 2017

Sri Chinmoys Konzert für Weltharmonie wurde in der Royal Albert Halle in London, am 17. Oktober 2003 aufgeführt. Das war Sri Chinmoys sechste und letzte Aufführung in der Royal Albert Halle.

Das Konzert war Teil einer Reise nach England und Frankreich, auf welcher Sri Chinmoy auch am Eiffelturm und im UNESCO Gebäude in Paris spielte.

Von 1984 bis 2007, gab Sri Chinmoy 800 Konzerte für Weltharmonie, immer bei freiem Eintritt für alle Besucher. In Veranstaltungsorten wie der Royal Albert Halle, dem Opernhaus in Sydney, dem Lincoln Center, der Carnegie Halle und vielen anderen. Sri Chinmoy wollte, mithilfe von Musik, Momente voll innerem Frieden, Licht und Freude mit der Menschheit teilen.

Sri Chinmoys Musik kam von der Tiefe seines strebenden Herzens, einem Herzen des Einssein, und der Liebe zu Gott und zur Menschheit.

Hier sind einige Auszüge von Sri Chinmoys Schriften und Vorträge über Musik:

Frage: Kann Musik unser Bewusstsein transformieren?
Sri Chinmoy: „Musik kann definitiv unser Bewusstsein transformieren, vorausgesetzt es ist seelenvolle, hingebungsvolle Musik und nicht Musik die vitale Stimulierung hervorruft. Diese Art von Musik kann niemals unser Bewusstsein transformieren. Es gibt eine Musikart die ganz innere Erleuchtung und äußerer Fortschritt ist. Diese Musik ist spirituell, hingebungsvoll und selbstgebend. Sie kann uns aus unserem tiefen Unwissenheitsschlaf erwecken.“

Sri Chinmoy, Sri Chinmoy antwortet, Teil 30, Agni Press, 2001.

_______________________________________________________________________________________

Question: Kann Musik und Strebsamkeit zusammen existieren?
Sri Chinmoy: „Musik und Strebsamkeit kann zusammen existieren und macht es auch. Natürlich reden wir hier nur von spiritueller Musik. Spirituelle Musik ist die erleuchtende und erfüllende Sprache der universellen Seele. Strebsamkeit ist der innere Schrei; Musik ist das äußere Lächeln. Wenn wir den Samen des inneren Schreies säen, ernten wir die Frucht des äußeren Lächelns. Seelenvolle Musik und seelenvolles Streben sind nicht nur wahre Freunde, sondern ewige Freunde. Musik vergrößert die Höhe der Strebsamkeit; Strebsamkeit dehnt die Weite der Musik aus.“
Sri Chinmoy, Aspiration-Tree (Strebsamkeitsbaum), Agni Press, 1976.

_______________________________________________________________________________________

Frage: Welche Rolle wird Musik spielen, bei der Entwicklung von Einssein in der Welt?
Sri Chinmoy: „Musik wird eine äußerst wichtige Rolle spielen, bei der Entwicklung von Einssein in der Welt, weil Musik das universelle Herz verkörpert, das Einsseins-Herz. Musik transzendiert die Barrieren von Ländern, Nationalitäten und Religionen. Musik verkörpert universelles Licht und universelle Wahrheit. Musik verkörpert die Einsseins-Realität, welche wir in universeller Liebe, universellem Licht, universellem Bewusstsein und universeller Wachsamkeit sehen. Universelle Wachsamkeit sehen wir in jeder Musik. Musik muss eine äußerst wichtige Rolle spielen, in der Entstehung von weltweitem Einssein, weil Musik der verbindende Teil ist, zwischen dem Einen und den Vielen und zwischen den Vielen und dem Einen.“
Sri Chinmoy, Flame Waves (Flammen-Wellen), Teil 10, Agni Press, 1978.

_______________________________________________________________________________________

God The Supreme Musician (Gott der höchste Musiker)

God the Musician knows that music is spirituality, music is Immortality.
Man the musician thinks that music is sensuality, music is mortality.
(Gott der Musiker weiß, dass Musik Spiritualität ist, Musik ist Unsterblichkeit.
Mensch der Musiker denkt, dass Musik Sinnlichkeit ist, Musik ist Sterblichkeit.)

God the Musician knows that His Music is His transcendental Self-communion.
Man the musician thinks that his music is his world’s lifelong companion.
(Gott der Musiker weiß, dass seine Musik seine transzensentale Selbst-Einkehr ist.
Mensch der Musiker denkt, dass seine Musik sein lebenslanger Begleiter auf der Welt ist.)

God the Musician is divinely and eternally mysterious.
Man the musician is humanly and temporarily marvellous.
(Gott der Musiker ist göttlich und ewig mysteriös.
Mensch der Musiker ist menschlich und vorübergehend hervorragend. )

God’s Music tells us that music is the realisation of the universal Soul.
Man’s music tells us that music is the aspiration of the individual soul.
(Gottes Musik sagt uns, dass Musik die Verwirklichung der universellen Seele ist.
Die Musik des Menschen sagt uns, dass Musik das Streben der individuelle Seele ist.)

God’s Music runs from the height to the depth.
Man’s music runs from the breadth to the length.
At its height, God’s Music is His Vision. In its depth, God’s Music is His Realm.
In its breadth, man’s music is his crying soul. In its length, man’s music is his victory’s goal.
(Gottes Musik läuft von der Höhe zur Tiefe.
Die Musik des Menschen läuft von der Weite zur Länge.
Auf seiner Höhe ist Gottes Musik seine Vision. In seiner Tiefe ist Gottes Musik
sein Reich.
In seiner Weite ist die Musik des Menschen seine rufende Seele. In seiner Länge
ist die Musik des Menschen das Ziel seines Sieges.)

God’s Music is the constant expansion of His Soul’s Delight.
Man’s music is the preparation of his life’s hunger for perpetual joy.
(Gottes Musik ist die konstante Ausdehnung von der Wonne seiner Seele.
Die Musik des Menschen ist die Vorbereitung seines Lebenshunger nach ewiger Freude.)

God’s Music kills God with its infinite luminosity.
Man’s music kills man with its undying curiosity.
(Gottes Musik tötet Gott mit ihrer unendlichen Leuchtkraft.
Die Musik des Menschen tötet den Menschen mit ihrer unsterblichen Neugier.)

Music in the unlit body is destruction. Music in the unlit vital is passion.
Music in the unlit mind is confusion. Music in the unlit heart is frustration.
Music in the aspiring body is creation. Music in the aspiring vital is purification.
Music in the aspiring mind is liberation. Music in the aspiring heart is revelation.
(Musik im unerleuchteten Körper ist Zerstörung. Musik im unerleuchteten Vitalen ist Leidenschaft.
Musik im unerleuchteten Verstand ist Verwirrung. Musik im unerleuchteten Herzen ist Frustration.
Musik im strebenden Körper ist Kreation. Musik im strebenden Vitalen ist Reinigung.
Musik im strebenden Verstand ist Befreiung. Musik im strebenden Herzen ist Enthüllung.)

Sri Chinmoy, Auszüge von God The Supreme Musician (Gott der höchste Musiker), Agni Press, 1976.

 

Künstler: Sri Chinmoy
Name: Sri Chinmoy, Royal Albert Hall- London
Komponist: Sri Chinmoy
Jahr der Veröffentlichung: 2003
Dauer: 68:02
Anerkennung: Sri Chinmoy
Tracks uploaded und veröffentlicht: Kamalakanta Nieves and Tejvan Pettinger
Format: Advanced Audio Coding

 

More about Peace Concerts

We have 7 other pages containing uploaded tracks by Peace Concerts. View all pages »

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Once you are done adding and removing songs, you can then rearrange, save and share them.